19:13:41 19.06.2019

Bergische Löwen kooperieren mit den RheinStars Köln

Die SG Bergische Löwen und die leistungsorientiert agierenden Damenteams der RheinStars Köln e.V. bündeln im Damenbundesligabasketball ihre Kräfte und kooperieren ab der kommenden Saison 2019/2020. Für die Bergischen Löwen besteht nun eine gute Möglichkeit ihren Wirkungskreis auch über das Bergische Land zu erweitern und sowohl Jugendspielerinnen als auch Damen mit Bundesliga-Niveau eine attraktive Perspektiven bieten zu können. In der gerade abgelaufenen Spielzeit scheiterten die Bergischen Löwen denkbar knapp im entscheidenden Playoff-Endspiel am Aufstieg in die oberste Spielklasse.
Das Bundesliga-Team wird ab der Saison 2019/2020 unter dem Namen MSP Bergische Löwen hosted by RheinStars antreten. Auch die professionelle Komponente der Kooperation spielt natürlich für diesen Schritt eine entscheidende Rolle.

Dazu der Geschäftsführer des 2. Damen-Basketball-Bundesliga-Teams Martin Spicker: „Der Schritt den Markt und Einzugsbereich für die Marke Bergische Löwen in die Metropole Köln auszuweiten, ist ein wichtiger Schritt, um den professionellen Leistungsbasketball auch nachhaltig gewährleisten zu können. Sowohl die Bergischen Löwen als auch die RheinStars wissen wie Bundesliga geht. Wir bündeln hier unsere Kräfte und Erfahrung, um etwas wirklich Großes entstehen zu lassen. Damit ist die Kooperation ein Hub in der Nord/Süd und West/Ost-Schiene und liegt in der Mitte und im Herzen Deutschlands. Beide Vereine haben zusammen weit über 1000 Mitglieder. Wenn wir schlau agieren, haben wir die große Chance ein Zentrum des deutschen Damen-Basketballs zu entwickeln, dass zudem die Ressourcen der Sporthochschule und des Olympia-Stützpunktes nutzen kann. Bessere Voraussetzungen gibt es ansonsten vielleicht nur in unserer Hauptstadt.“

Die Verantwortlichen planen eine gleichrangige Aufteilung der Trainings- und Spielzeiten auf Bergisch Gladbach und Köln. Die Heimspiele werden in Herkenrath und in der ASV-Sporthalle in Köln stattfinden.